)">

Freier Betreuungsverein Teltow - Fläming e.V. | Baruther Str. 20 - 21 | 15806 Zossen

 
 

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung

EUTB  
 

Beraterin EUTB Zossen

Frau Piontkowsky

 

Telefon: 03377 204390

Handy: 0176 5084 1800

Email:

Adresse:

Baruther Str. 20/21

15806 Zossen

 

 

 

Beraterin EUTB Lübben

Frau Gröneveld

 

Telefon: 03546 2298763

Handy: 0151 4147 6522

Email:

Adresse:

Badergasse 2/3 (Eingang Spreeseite)

15907 Lübben

 

Sprechzeiten:

Montag: nach Vereinbarung

Dienstag: 9.00 - 12.00 Uhr offene Beratung

und

13.00 - 18.00 Uhr nach Vereinbarung

Mittwoch: 9.00 - 18.00 Uhr nach Vereinbarung

Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr offene Beratung

und

13.00 - 18.00 nach Vereinbarung

Freitag: nach Vereinbarung

 

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt und berät Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige unentgeltlich bundesweit zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

EUTB arbeitet nach dem Prinzip "Eine für alle". Das bedeutet: Die Nutzer*innen können sich mit allen Anfragen an ihre EUTB-Beratungsangebote vor Ort wenden. Es kommt dabei nicht darauf an, welche Teilhabebeeinträchtigung der/die Betroffene hat: Jedes Angebot ist Ansprechpartner für alle Anfragen und für alle Beeinträchtigungsformen.

Das Ziel, so steht es im Gesetz, ist die "Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen". Deswegen zeichnet sich die EUTB durch zwei Besonderheiten aus: Zum einen ist sie unabhängig, d.h. die Berater*innen sind niemandem verpflichtet außer der Person, die sie beraten. Zum anderen findet die Beratung möglichst durch ebenfalls von Behinderung Betroffenen statt.

Zur Selbstbestimmung gehört es aber auch, dass die Beratung ergänzend ist: Denn eine wirklich freie Entscheidung kann man ja nur dann treffen, wenn man mehrere Argumente gehört hat. Aus diesem Grund ist auch die Beratung bei den Leistungsträgern und Leistungserbringern wichtig und sollte wahrgenommen werden. Oder umgekehrt: Letztere dürfen sich nicht der Verpflichtung entziehen, auch ein gutes Beratungsangebot bereitzustellen. Dies wird im § 12 des neuen SGB IX geregelt, in dem von den "Ansprechstellen der Rehabilitationsträger" die Rede ist.

Nicht zuletzt heißt es im § 32 (1. Absatz) auch ganz eindeutig für die EUTB: "Dieses Angebot besteht neben dem Anspruch auf Beratung durch die Rehabilitationsträger."

Einen Kurzfilm über EUTB und weitere Informationen finden Sie unter

https://www.teilhabeberatung.de/

 

gefördert durch Bundesminsterium für Arbeit und Soziales

 

 

Weiterführende Informationen:

 

Teilhabeberatung der GSUB - Gesellschaft für soziale Unternehmensberatung MbH

 

Fristenrechner Reha